Zeit ist Geld

Verkehrsmanagement führt zur Reduzierung von Straßenverspätungen

In einer Gesellschaft, die sich ständig in Bewegung befindet, ist der Straßenverkehr ein wichtiger und wichtiger Bestandteil des Verkehrssystems. Verschiedene Länder und sogar verschiedene Städte innerhalb derselben Länder können ein sehr unterschiedliches Verkehrsaufkommen aufweisen. Die Situation in Tansania ist erheblich schlechter als in anderen Ländern. Die Straßenverhältnisse in diesem verarmten afrikanischen Land liegen leider weit unter dem Durchschnitt.

Zur Verdeutlichung: Tansania ist ein riesiges Land, das im östlichen Teil Afrikas liegt. Sie liegt südlich des Äquators. Es ist ein Land, das den Indischen Ozean unmittelbar im Osten hat.

Im Wirtschaftszentrum Dar es Salaam ist der Straßenverkehr bekanntlich langsam. Fahrzeugüberlastung, schlechte Straßenverhältnisse und die große Anzahl von Menschen, die unterwegs sind, haben das Reisen auf der Straße zu einer langwierigen und mühsamen Aufgabe gemacht. Es ist nicht ungewöhnlich, dass lokale Reisende mehrere Stunden verbringen, nur um eine Strecke von nur wenigen Kilometern zurückzulegen.

Die Verkehrsüberlastung hat viele negative Auswirkungen auf die Menschen, die Wirtschaft, die Produktivität und die Umwelt gehabt. Die langen Verzögerungen, das Warten, die Zeitverschwendung und die Höhe der entgangenen Einnahmen durch die starke Verkehrsüberlastung sind erschütternd.

Der öffentliche Nahverkehr ist völlig unzureichend. Als solche sind die Menschen dazu gekommen, sich auf Tausende von privaten Minivans und Kleinbussen für ihre Transportbedürfnisse zu verlassen. Diese Lieferwagen und Busse sind zwar hilfreich, werden aber von der lokalen Regierung weitgehend unreguliert. Ihr Präsenz auf den Straßen und ihre häufigen Stopps erhöhen die Stauprobleme. Die Situation wurde einfach immer schlimmer. So begannen 2016 diese privat betriebenen Lieferwagen und Busse zu reduzieren. Ziel war es, die Stadt von diesen Transportern zu befreien, da die Regierung ein neues Bussystem einführte.

Das Segment des zentralisierten Busverkehrs benötigte finanzielle Mittel. Das Projekt ist so umfangreich, dass es erhebliche Finanzierungs- und Kapitalinvestitionen erforderte. Barrend Asset Management half zusammen mit anderen Partnern bei der Erstfinanzierung. Bereits das neue Bussystem hat eine deutliche und spürbare Verbesserung gebracht. Die Transportzeiten konnten deutlich reduziert werden. Das Pendeln zwischen den verschiedenen Stadtteilen ist zuverlässiger, erschwinglicher und schneller geworden.

Da sich der erste Teil des Projekts als Erfolg erwies, wurden weitere Linien und Verkehrskorridore geplant. Mit einer Bevölkerung von fast viereinhalb Millionen Menschen ist der Transportbedarf dieser geschäftigen Stadt enorm.

Das Verkehrssystem wird weiterhin um neue Busse erweitert. Es wurden eigene Busspuren hinzugefügt und es wurden viele weitere Verbesserungen erreicht. Größere Projekte sind im Bau, mit dem Ziel, das Verkehrssystem der Stadt bis 2029 oder kurz danach zu verändern.

Für den Durchschnittsbürger haben die Verbesserungen spürbare Auswirkungen gehabt. Die Zeitverschwendung durch den starken Straßenverkehr wurde reduziert. Auch das Geschäftsvolumen ist höher, da die Verbraucher nun schneller an ihr Einkaufsziel gelangen können. Vor allem aber wurden auch die Umweltauswirkungen verbessert - zumal die ungeregelten Minivans, die ungefilterte Abgase freigesetzt haben, entfernt wurden. Bei Barrend Asset Management freuen wir uns, diese wertvollen Verbesserungen zu bemerken.

In Tansania ist die Zukunft etwas besser. Auch die Fahrt von einem Stadtteil zum anderen ist deutlich schneller, da die Verkehrsüberlastung reduziert wurde.

Long-term cooperation

When it comes to our talented professionals and to our combined team of experts, we are both fortunate and proud.